Sonntag, 19. Januar 2014

Nervenkrieg

Welcome zum Ü30-Work&Travel-Blog!

Ja, das stimmt. Ab Mai werden wir trotz schon einiger grauer Haare ein "wildes" Jahr in Kanada verbringen, um dort so viel wie möglich zu reisen und so wenig wie nötig zu arbeiten. Klingt nach nem guten Plan, oder?

Am 18.5. fliegen wir nach Halifax und starten von dort in unser Abenteuer. Für so ein Work&Travel Jahr benötigt man allerdings auch ein Visum - und in der Beantragung eben dieses Visums stecken wir gerade so was von drin. Und das ist ja sooo aufregend. Die Beantragung der Arbeitsgenehmigung ist in mehrere Schritte aufgeteilt. 4.200 Plätze werden vergeben, wir haben uns im ersten Durchgang zumindest schon mal einen der ersten 2.100 Bearbeitungsplätze gesichert. Per Online-Verfahren muss man sich registrieren und allerlei wichtige Sachen hochladen, wie z.B. Reisepass, Führungszeugnis, Lebenslauf, Passfoto, ausgefüllte Formulare, usw. Dies alles, wie bereits gesagt, erfolgt in mehreren Schritten und zwischen diesen Schritten liegen Minuten, Stunden und Tage voller Bangen, ob man zum nächsten Schritt zugelassen wird. Herr T. hat die Bearbeitungsnummer 1353, meine Wenigkeit die 1109. Also werden unsere Anträge noch nicht einmal parallel bearbeitet und so kommt es, dass wir nun auf völlig unterschiedlichen Bewerbungsstufen stehen. Herr T. steckt immer noch im ersten Abschnitt fest und Frau T. wartet bereits auf die finale Entscheidung. Es bleibt spannend...